Engagement
  • Architektur & Gesellschaft
  • Engagement

Engagement

Geschäftsführer Christian Gaus repräsentiert das Unternehmen Gaus Architekten in berufsfachlichen Gremien. Auch im Bereich der Hochschulausbildung sowie in Preisgerichten ist Christian Gaus aktiv.

Die Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) nimmt die Interessen der Architektinnen und Architekten gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Medien wahr. Sie vertritt derzeit rund 24.600 Mitglieder. Für Bauherren und Kunden ist die Kammer gleichzeitig Kontrollinstanz. Sie bürgt für Qualität und Seriosität der eingetragenen Mitglieder und damit mittelbar für die gesamte Profession der Architekten und Stadtplaner.

Christian Gaus ist in diversen Gremien der Landesarchitektenkammer tätig. Er wurde Ende 2014 in den Haushaltsprüfungsausschuss gewählt und ist seit Mitte 2010 Vorsitzender der Architektenkammergruppe Göppingen. Darüber hinaus engagiert sich Christian Gaus in berufsfachlichen Ausschüssen, zum Beispiel im AKBW-Arbeitskreis „Nachhaltiges Bauen“ und in der Strategiegruppe „Klima | Energie | Nachhaltigkeit“.

Von 2016 bis 2019 entsandte die Bundesarchitektenkammer Christian Gaus als deutschen Delegierten in den Architects' Council of Europe (ACE) in Brüssel. Beim ACE war Christian Gaus formelles Mitglied der Arbeitsgruppe „Energy, Sustainable Architecture / Urban Issues“. Neben den Themenfeldern Energie und Nachhaltigkeit als Arbeitsschwerpunkte kümmerte er sich auch um die Vernetzung europäischer und nationaler Belange der Architekten und Stadtplaner.

Als Ratsmitglied im ACE war Christian Gaus darüber hinaus Mitglied des Arbeitskreises „Internationales“ der Bundesarchitektenkammer in Berlin, um den nötigen Informationsfluss und Meinungsaustausch zu gewährleisten.

Christian Gaus hat das Seminar für Fachpreisrichter der Architektenkammer Baden-Württemberg erfolgreich absolviert. Seit 2008 war er bereits in mehreren Auswahl- und Wettbewerbsverfahren tätig. Als Mitglied der Wirtschaftsjunioren Göppingen (unter anderem Vorstandsprecher 2004 und 2005) bringt er die Perspektive eines Freien Architekten in die Interessenvertretung junger Selbstständiger und Führungskräfte ein.

Foto: © Christian Müller / Fotolia

Sprachauswahl