• Projekte
  • Gewerbe
  • Geschäftshaus Überlingen

Arbeiten, Wohnen und Gastronomie am Bodensee in Überlingen

Direkt an der Seepromenade in Überlingen findet eine Sanierung und Umnutzung eines Bestandsgebäudes statt. Neben einem Restaurant und einer Bar im Erdgeschoss, entstehen attraktive Räumlichkeiten mit Blick auf den Bodensee für eine gewerbliche Büro- und Veranstaltungsnutzung inklusive Übernachtungsmöglichkeiten und Wohnungen.

Bereits seit 100 Jahren ist der Gebäudekomplex in Besitz der Eigentümerfamilie. Nun soll dieses Ensemble, dessen Potential bisher bei weitem nicht ausgeschöpft wurde, aus seinem Dornröschenschlaf geweckt werden. Gastronomie ist dort seit Jahrzehnten angesiedelt und so soll es auch bleiben. Jedoch erfährt dieser Bereich im Erdgeschoss eine komplett neue Konzeption. In den Geschossen darüber wird eine Seminarlocation geplant und Büroflächen angeboten. Derzeit ist das gesamte Dachgeschoss ungenutzt, das Gebäude insgesamt nicht barrierefrei und das Brandschutzkonzept muss neu entwickelt werden. Festlegungen durch den Denkmalschutz gibt es nicht.

Mit der Sanierung entstehen im ersten Obergeschoss Seminarräume und Büroflächen. Im zweiten Obergeschoss wird eine Wohnung und mehrere Seminar-Aufenthaltszimmer erschlossen. Diese Zimmer dienen als „Break- Out- Spaces“ und sind für einen Kurzzeitaufenthalt eingerichtet. Im Dachgeschoss (Dachspitz) werden Wohnungen erschlossen. Alle Bereiche sind dann barrierefrei mit einem Aufzug erreichbar.

Die bestehende Gebäudekonstruktion bleibt erhalten. Der Treppenhauskern wird massiv mit Stahlbeton ausgebildet. Die Fensteröffnungen im Erdgeschoss werden flächiger und größer, um den Gastraum auszuleuchten. Die neue Transparenz wirkt auch von außen einladend und offen für die zukünftigen Gäste des Restaurant- und Barbereichs.

Das „Gesicht“ des Hauses bleibt erhalten und wird im Rahmen der Altstadtsatzung umgebaut. Fensteröffnungen und Fassadenaufteilung sind angelehnt an das alte Erscheinungsbild. Die Rundbogenfenster werden durch eine Putztechnik modern neuinterpretiert. „Alte“ Erinnerungsstücke, Holzbalken und Insignien werden wiederverwendet und mit verbaut und tragen dazu bei, die "Seele" des Gebäudes - lediglich in frischem, zeitgemäßem Design - zu erhalten.

Bauen im Bestand ist immer eine besonders reizvolle Aufgabe, gerade wenn neue Nutzungskonzepte erarbeitet und diese in Kombination mit Barrierefreiheit planerisch umgesetzt werden.

Projektdaten

Titel: Geschäfts-und Wohnhaus "See 11" in Überlingen

Bauherrschaft: Yvonne Oexle-Buhr

Aufgabe: Sanierung und Ungestaltung eines Geschäftshausen für Gastronomie, mit Büroflächen, Veranstaltungräumen und Wohnungen

Besonderheiten: Das Gebäude gehört zum Altstadtbereich in Überlingen am Bodensee und erfordert einen behutsamen Umgang im Rahmen der geplanten Bestandssanierung. Teile des Gebäudes gehören zur alten Stadtmauer.

Baujahr: Start Sanierungsmaßnahmen: 1. Quartal 2022, Fertigstellung (geplant): März 2023

Copyright: Gaus Architekten (Visualisierung)

zurück

Share this:

Sprachauswahl

Diese Website verwendet Cookies. Notwendige Cookies werden benötigt um Grundfunktionen wie den Zugriff auf sichere Bereiche ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit dieser Website interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.